V2-OR1972

(2 Kundenbewertungen)

 13,00

Kategorie:

Beschreibung

Vitamin C gefällig? Hier gibt es die absolute Überdosis!

Basierend auf Messungen einer Orange™ 4×12 Box von 1972, die mit 3 Celestion™ G12H30 T1217 Rola 75 hz

Lautsprechern mit Pulsonic Cone bestückt ist, darf man dieses Cab ruhig als „Meister aller Klassen“ bezeichnen.

Ob Blues, Rock oder 7-string Drop A-Tunings – trotz ihrer 49 Jahre steckt dieses Traum-Cab, das sich

im Besitz des österreichischen Profi-Gitarristen und Produzenten Helmut Bibl befindet, so gut wie alle modernen Cabs

in die Tasche.

https://youtu.be/eW83ir1NzXU

 

Resonanzfrequenz: 104 Hz

2 Bewertungen für V2-OR1972

  1. h.zankl (Verifizierter Besitzer)

    Meine erste Reaktion: Oh, ein Orange Cabinet ohne V30 gab’s auch mal?
    Die zweite Reaktion: Typischer Paul Kossoff Ton!

    Klassischer, very British voiced 412 Sound! Interessant, dass diese frühen G12H eigentlich noch eher wie G12M klingen. Satter, voller, warmer Ton, dennoch sehr gut auflösend, seidige Bässe, charaktervolle Mitten und schöne, runde, singende Höhen.

    Jedenfalls ein exzellenter Vintage Ton! In einem Blindtest würde ich sogar eher auf Fane oder Goodmans Speaker tippen, als auf Celestions.

    Perfekt für British Blues/Classic Rock bis Hard/Jazz Rock, aber harmoniert auch hervorragend mit High-Gain-Amp Sims, besonders dann, wenn man zu harsche Höhen ein wenig entschärfen und den Sound etwas „britifizieren“ möchte. Dafür kann man dann Presence ruhig etwas mehr als üblich aufdrehen.

    Meine Lieblings Tweed Champ Amp Sim klingt damit schon fast wie ein echter Orange Amp. Das sagt eigentlich alles.

    All right now!

  2. zack_zoll

    I bought this for a Strymon Iridium, which is mostly being used for recording. So, keep that in mind.

    I absolutely love the sound of this IR. It’s loud, thick, raunchy, and everything you would expect from an Orange. The thing I loved most about my old Orange amps is that they always sounded a little screwed-up – like a speaker was blown, or somebody wired an EQ knob wrong – it was never crappy or flat-out bad, but something was always ‚off.‘ And if you pushed through (and had another regular-sounding instrument in the mix) it sounded like the most amazing, bass-heavy psychedelic, response.

    The Orange amp and 2×12 were my go-tos when I played rhythm guitar in heavy bands, and occassionally for recording a throaty solo. I’m happy to say that on the Iridium’s Marshall stack setting, with this loaded as an IR, it sounds every bit as good as I remember on a recording.

Füge deine Bewertung hinzu